Auch Linux User können nun RAR Dateien packen und archivieren. Ebenso ist es möglich, unter Linux selbst entpackende SFX-Archive zu erstellen und auch beschädigte Archive zu reparieren.

Das ermöglicht die neueste Version von RAR. Allerdings ist die neueste Version abwärts nur beschränkt mit anderen RAR-Versionen kompatibel. Zum Beispiel können mit RAR 3.x gepackte Dateien nur mit einer Version ab 2.9 entpackt werden. Die neueste RAR Version kann aber nun 100% kompatible ZIP Archive erstellen.

Ganz gleich, ob PC-Anfänger oder eingefuchster PC-Profi, mit RAR wird jeder in kürzester Zeit Archive erstellen können, denn die Anwendungen der Software sind selbsterklärend und keinesfalls so kompliziert wie man sich das vorstellt.

Ein nützliches Feature in RAR für Linux ist die Option, die Größe des zu packenden Archivs im Voraus  abschätzen zu können.  Was natürlich besonders nützlich ist, wenn man große Datenmengen packen will, die bspw. unbedingt auf eine Diskette passen müssen.